Samstag, 2. Februar 2013

Wellington Phoenix FC-Perth Glory FC 1:0

A-League
Eden Park, 11566 Zuschauer
Ground No. 1307


Schon wieder ein Heimspiel von Wellington Phoenix? Zu diesem Spiel kamen wir wie die Jungfrau zum Kinde, aufgrund des Seven-Nations Turniers in Wellington war das Stadion besetzt und Phoenix war gezwungen, dieses „Heimspiel“ im Exil zu bestreiten. Wobei dies dem Klub wohl sogar gelegen kam, ist die ganze A-League doch ein ziemliches Franchise- und Marketing-Ding und so rührte die Marketingabteilung in Auckland die Werbetrommel. Bereits im Jahre 2011 trug Phoenix ein Heimspiel in Auckland aus und damals kamen über 20‘000 Zuschauer. Ansonsten war der Eden Park nur dreimal Austragungsort für ein Fussballspiel, so dass wir heute eine seltene Gelegenheit zum Spielbesuch nutzen konnten.

 

Heute sollten es nicht ganz so viele werden, jedoch waren es immer noch 5000 Zuschauer mehr als beim Spiel vor einer Woche in Wellington. Unter diesen waren bemerkbar viele Neulingen in Sachen Fussball anwesend, so erinnerte die Atmosphäre im viel zu grossen Rund (der Eden Park ist mit einem Fassungsvermögen von über 60‘000 das grösste Stadion in Neuseeland) irgendwie an eine amerikanische Sportveranstaltung. Ein Block von vielleicht 300 Leuten verfolgte das Spiel stehend und ich vermute, dass der Grossteil dieser Fans aus Wellington angereist war. Diese reagierten dann überaus lustig auf einen misslungenen Versuch des Eventpublikums, eine Welle zu starten und besangen diese unter anderem mit „you’re never watching football!“. Fans von Perth Glory konnte ich nur eine Handvoll ausmachen und diese sassen das ganze Spiel über auf ihren Sitzen. Gut, es gab auch rein gar nichts, was diese aus den Sitzen hätte hauen können, lieferte Perth Glory doch eine jämmerliche Vorstellung ab. Phoenix war alles andere als unwiderstehlich und das Spiel war ziemlich mies, jedoch konnte Phoenix die Punkte aufgrund einer wenigstens kämpferisch guten Leistung für sich verbuchen.

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten