Samstag, 2. Februar 2013

Auckland City FC-Waitakere United 2:3

New Zealand Football Championship (ASB Premiership)
Kiwitea Street, 1876 Zuschauer
Ground No. 1306 



Im Gegensatz zu Wellington ist Auckland nicht in der Australischen A-League vertreten, sondern stellt in der heimischen Liga zwei Teams. Genau diese sollten heute aufeinander treffen und bei der Internetrecherche stellte ich fest, dass genau diese Affiche auch das grösste Spiel im hiesigen Fussball darstellt. Es wird gar vom Kiki-Clasico gesprochen J Waitakere United kann jedoch nur halb als Team als Auckland bezeichnet werden, war Waitakere doch bis zur kürzlich vollzogenen Eingemeindung eine eigenständige Stadt. Wie dem auch sei, Auckland City FC und Waitakere United sind auch über die Landesgrenzen bekannt: Eher weniger wegen filigranem Weltklassefussball, sondern aufgrund der regelmässigen Teilnahme an der Klubweltmeisterschaft. Neuseeland ist seit dem Übertritt Australiens in den asiatischen Fussballverband in Ozeanien die dominierende Fussballnation, was aufgrund der Grössenverhältnisse dieses Kontinents auch nicht gross Erstaunen auslösen dürfte. Deshalb vertritt meistens eine dieser beiden Mannschaften als Sieger der Ozeanischen Champions League den Kontinent bei der Klub-WM in Japan.
In den letzten Jahren war Waitakere United das erfolgreichere Team und auch vor dieser Partie standen die Vorteile bei den Rot-Weissen, betrug der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Auckland City FC doch bereits sieben Punkte. Dementsprechend gespannt war ich auf diese Affiche, Tabellenlage und Derby versprachen doch ein spannendes Spiel. Aber eben, wir sprechen hier immer noch von neuseeländischen Fussball… 

Das Stadion von Auckland City liegt ausserhalb des Stadtzentrums im Stadtteil Sandringham und ist nach der Strasse (Kiwitea Street) benannt, an der es liegt. Mit dem Bus Nummer 249 gelangten wir auch ziemlich in Nähe des Grounds und mit einer Handvoll Japanern waren wir bereits früh am Stadion, wo noch nicht allzu viel los war. Als Erstes erblickte ich doch tatsächlich einen vergilbten YB-Aufkleber an einer Strassenlampe, sehr schön J Ich kam mit einem Franzosen ins Gespräch, welcher jeweils Fotos von Auckland Citys Heimspielen macht und erfuhr interessante Dinge über den Klub. Er hat seine Wurzeln in der kroatischen Gemeinde, was man unter anderem auch im Klubhaus bemerkt. Dort hängen übrigens unzählige Wimpel und Schals aus der ganzen Fussballwelt, auch die Schweiz ist vertreten, jedoch kann man bei einem FC Basel-Wimpel und einem GC-Schal nicht von einer gelungenen Auswahl sprechen J Ausser einen kleinen Tribüne ist das Stadion eher ein Sportplatz und grenzt hinter einem Tor gar an ein Einfamilienhaus inkl. Garten.

Auckland City wurde von ca. 10-15 Fans eher älteren Semesters über beinahe die gesamte Spielzeit unterstützt. Deren Singsang fand ich ziemlich unterhaltsam, nebst bekannten englischen Gesängen hatten diese zahlreiche Eigenkompositionen (zumeist umgekrempelte Popsongs) im Repertoir. Ist wahrscheinlich nicht jedermanns Sache, zumal die Sangesqualität eher minderwertig war, aber inhaltlich fand ich es lustig, schwachsinnige Lieder über beispielsweise den Goldfisch eines Spielers und ähnlicher Nonsens. Zu Beginn des Spiels gab es eine Überziehfahne, welche plötzlich über unsere Köpfe rollte. Fans von Waitakere erblickten wir nur wenige, bei den Toren jedoch jubelten doch einige Zuschauer im ganzen Stadion.

Das Spiel war unterhaltsam, Auckland City ging zweimal in Führung, welche Waitakere United jeweils schnell wieder egalisieren konnte. Der Siegestreffer für das Gästeteam war irgendwie die logische Folge aufgrund einer ziemlichen Nonchalance von Auckland City trotz recht ausgeglichenem Spiel.

Keine Kommentare:

Kommentar posten