Freitag, 21. August 2009

Paris FC-Rodez Aveyron Football 4:2

National
Stade Charléty, 400 Zuschauer
Ground No. 1019

Meine letzten zwei Tage Frankreich-Interrail nutze ich für einen erneuten Ausflug nach Paris. Da Lüku am Vortag noch beim Uefa-Cup Spiel Guingamp-HSV (1:5) war, verabreden wir uns am Mittag in Paris. Lüku aber hat wieder einmal verpennt, so dass ich den Nachmittag einmal mehr mit rumhängen verbringe. Langsam aber sicher kenne ich Paris in- und auswendig... Das Spiel der dritthöchsten Spielklasse findet im Stade Charléty statt, einem grossen Stadion in ovaler Form mit Leichtathletik-Bahn. Für die 400 Zuschauer ist das Stadion sichtlich überdimensioniert. Der Paris FC wurde 1969 vom Fussballverband selber in die Taufe gehoben, um in Paris endlich wieder Spitzenfussball anzusiedeln. Nur gerade zu Beginn seiner Geschichte konnte der Paris FC erstklassig spielen, danach folgten Jahre der 2.-4. Klassigkeit. Längst denkt man nur noch an PSG, wenn man an die Hauptstadt verbunden mit Fussball denkt. Eigentlich hat Paris sowieso eine schwache Fussballquote im Spitzenfussball, wenn man beispielsweise London als Vergleich herzieht. Der heutige Gegner Rodez Aveyron Football (Abkürzung RAF, für die politisch interessierten) ist in der Region Aveyron (Region Mittelpyrenäen) zu Hause. Letztes Jahr sorgte Rodez im Cup für Furore, wo PSG ausgeschaltet wurde und man erst im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Rennes ausschied. Das Spiel gestaltet sich unterhaltsam, Paris FC ist überlegen und spielt schönen Tempofussball, vor allem über die Flügel. Nach 28 Minuten steht es bereits 3:0 für den Gastgeber. Rodez kann daraufhin nur jeweils zum 1:3 und 2:4 verkürzen. Einen Heimsupport gibt es nicht wirklich, eine handvoll Fans sowie einige Junioren stimmen dann und wann ein komisches Lied an. Ca. 20 Schalträger von Rodez werden gesichtet, diese sitzen jedoch verteilt und unmotiviert auf der grossen Haupttribüne. Das Stadion Charléty ist in 5 Minuten zu Fuss von der Metro Stadion Cité-Université zu erreichen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten