Donnerstag, 20. Dezember 2012

Nagacorp FC-Kratie FC 10:0

Hun Sen Cup Final Round
National Olympic Stadium, ca. 200 Zuschauer
Ground No. 1298
Länderpunkt No. 59





Fussball in Kambodscha ist nicht gerade Spitzensport, so hatte das Nationalteam nicht den Hauch einer Chance, sich für die Endrunde des AFF Suzuki Cups zu qualifizieren.

Der Fussballverband kann auch nicht unbedingt als zuverlässig betitelt werden, so wurde der Meisterschaftsstart zuerst um zwei Monate nach vorne auf den 1. Januar 2013 verschoben, um ihn kurz vorher dann doch wieder nach hinten zu verschieben. Zum Glück hatte ich auf den Hun Sen Cup spektuliert, welcher ab dem heutigen Tage jeweils Donnerstagnachmittag in Phnom Penh stattfinden sollte. Wenn denn mal jemand dort ist, kann im Olympic Stadium das Büro des Verbandes aufgesucht werden, ansonsten wird teilweise die Homepage aktualisiert. Eine weitere Informationsquelle ist die Homepage des Phnom Penh Crown Football Club resp. der Blog des Webmasters, wo man auf Englisch interessante Neuigkeiten zur Lage der Nation erhält.



Am heutigen Donnerstagnachmittag sollten je zwei Spiele um 14 und 16 Uhr in den zwei Spielstätten der Liga stattfinden, dies im Rahmen des Hun Sen Cups, dem nationalen Pokalwettbewerb. Für diesen konnten sich die Teams der unteren Ligen über eine Qualifikationsrunde in den verschiedenen Provinzen qualifizieren. Die Final Round ist dann wiederum eine Gruppenphasen-Sache, erst nach dieser gehen dann die K.O.-Runden los. Da ich keine Ahnung über die heutigen Mannschaften/Partien/was auch immer hatte, nahm ich als Massstab die letztjährige Tabelle. So entschied ich mich zuerst für das Spiel von Nagacorp, dem letztjährigen Meister gegen ein Team namens Kratie FC (welches aber auf der Homepage des Verbandes als Katie FC bezeichnet wird, aber ich gehe mal von Kratie aus, da es eine gleichnamige Provinz in Kambodscha gibt). Kratie spielt nicht in der höchsten Liga und qualifizierte sich über die Quali für die Final Round. Dementsprechend war ich auf ein einseitiges Spiel eingerichtet und prophezeite Robyn viele Tore und wir wurden mit 10 Toren nicht enttäuscht. Es hätten jedoch locker 20 oder mehr Tore sein können, so einseitig war das Spielgeschehen.

Das Olympic Stadium wurde in den Sechziger Jahren errichtet und ist mit seinen 50'000 Plätzen nicht nur ein bisschen zu gross. Dafür wird es von der Bevölkerung für sportliche Aktivitäten genutzt, man sieht viele Jogger und Turner. Der Eintritt für das heutige Spiel kostete nur 50 Cent und so löhnten wir gemeinsam mit dem bezahlten Dollar wohl den tiefsten je berechneten Eintrittspreis für ein Fussballspiel, nur gratis ist billiger. Nach dem Spiel ein kleiner Sprint zur Hauptstrasse und mit dem Tuk-Tuk fuhren wir zu unserem nächsten Spiel:

Keine Kommentare:

Kommentar posten