Sonntag, 9. Dezember 2012

Let's go to Southeast-Asia!

Zum Jahresabschluss sollte es nun endlich einmal für längere Zeit auf Reisen gehen. Da meine Ferien berufsbedingt bis anhin meistens höchstens 3-4 Wochen dauerten, konzentrierten sich die meisten Ausflüge auf bestimmte Länder und weniger auf grössere Gebiete. Meine ersten langen Ferien seit der Primarschule sollten Robyn und mich nach Südostasien, Australien und Neuseeland bringen. Der vorherige Plan, sich voll und ganz auf Asien zu konzentrieren wurde aufgrund von verschiedenen Anreizen (sehr günstige Flüge, ziemlich fixe Fussball-Spielpläne, Australian Open, etc.) verworfen und somit stand fest, dass wir ca. 5-6 Wochen zuerst in Asien verweilen würden und dann noch einen ca. 30-tägigen Abstecher nach Australien und Neuseeland machen würden. Für viele wohl etwas zuviel respektive zu stressig, aber ich bin ein ziemlich rastloser Mensch und steuere gerne viele neue Ziele an, aber bernerisch habe ich mir vorgenommen, mich in Zukunft etwas weniger hektisch fortzubewegen und mehr zu rasten :-). Wie dem auch sei, "dank" viel Überzeit, welche einen ganzen Monat bereits abdeckte und einem Monat unbezahlten Urlaub respektive einer Kündigung konnte dieser Reise nichts mehr im Wege stehen, nicht einmal die Aussicht auf ein leeres Konto bei der Rückkehr... Fixpunkte der Reise sollten (wie könnte es auch anders sein, werden sich die Verständnislosen denken :-) ) einige Fussballspiele sein, als auch natürlich Erholung am Strand. Ersteres war leider gerade für Asien nicht so gut planbar, da Organisation nicht gerade die Stärke der südostasiatischen Fussballverbände ist. Immerhin winkten im Dezember die Finalspiele der ASEAN Südostasienmeisterschaft, die Paarungen sollten jedoch erst sehr kurzfristig bekannt werden. Der zweite Teil der Reise war hingegen sehr einfach planbar, Spielpläne in Australien und Neuseeland waren bereits bekannt und auch die Flüge, Hotels etc. buchten wir bereits ein halbes Jahr im Voraus.

Die nachfolgenden Berichte habe ich erst ab 2013 begonnen zu schreiben, deshalb fallen gerade die ersten Stationen eher kürzer aus resp. könnte deren Wahrheitsgehalt evtl. nicht ganz stimmen, da mein Gedächntis auch nicht mehr jünger wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten