Samstag, 6. Juni 2009

Alona White Beach, Party & Bee-Farm

6. Juni

Den heutigen Tag nutzen wir, um erstmal die Alona White Beach am helllichten Tag zu sehen. Ein toller Sandstrand lädt zum flanieren und verweilen ein. Das Wetter ist prächtig, nur der Wind bläst stark um die Ohren. Wir Hobby-Touristen verbrennen uns prompt ein bisschen an der Sonne, obwohl wir uns bis zur Unkenntlichkeit eingecremt haben. Die Suche nach einem Boot, welches uns morgen früh nach draussen zum Dolphin-Watching fahren kann gestaltet sich schwierig, da sich wegen dem Wellengang fast alle Bootsbetreiber weigern. So verschieben wir dieses Unternehmen auf übermorgen. Wir verabreden uns mit meiner Cousine Joan, welche gerade mit Kollegen einen Wochenend-Aufenthalt auf Bohol macht. Den Rest des Nachmittages verbringen wir mit dem Testen von verschiedenen Fruit-Shakes. Gegen den Abend besuchen wir eine coole Bar namens “One 4d’Road”, welche ihrem Namen alle Ehre macht (und so scheinen auch viele auf der Strasse zu fahren). Einige tolle Drinks und Cocktails später holt uns Joan gemeinsam mit ihren Freunden ab und wir gehen an den Strand an eine kleine Strandparty mit Live-Musik. Der Beer-Tower fliesst gut und wir haben eine tolle Zeit. Wir beschäftigen uns mit des Filipinos zweitliebsten Hobby, dem Fotografieren. Das mit Abstand liebste Hobby ist jedoch das Schreiben von SMS, hier führen Philippinen die Weltrangliste an. Ein SMS kostet umgerechnet nicht mal 2 Rappen.

7. Juni

Für die letzte Nacht auf Panglao gönnen wir uns ein Hotel in der Nähe der Beach. Während Phippu tauchen geht, besuchen Simu und ich gemeinsam mit meiner Cousine die Bee-Farm auf Panglao. Ein schöner Wald mit angrenzender Plattform zum Verweilen über dem Meer prägen die schöne Szenerie, nur von Bienen ist weit und breit nichts zu sehen. Wir essen ein sehr gesundes Mittagessen, welches nur aus biologischen Produkten besteht. Wir essen unter anderem einen bunten Blumensalat und verschiedenstes, nicht identifizierbares Gemüse. Den Rest des Tages verbringen wir am Strand und plaudern mit diversen Touristen aus Hong Kong, Deutschland und England. Wir gehen früh zu Bett, dass wir sogar die Frohe Kunde verpassen, dass Federer erstmals das French Open gewonnen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten