Dienstag, 15. Januar 2013

Australian Open

Die Hälfte unserer Reisegruppe wollte den Australien-Aufenthalt unbedingt mit dem Australian Open verbinden. Deshalb war klar, dass ich mein grosses Idol Roger F. aus B. live bestaunen würde. Als Tennis-Laien entschieden wir uns für die Dienstagmorgen-Session ab 11 Uhr in der Rod Laver Arena, ohne grosse Ahnung zu haben, wer wann und wo spielt. Kurze Zeit nach unserem Ticketkauf erfuhren wir, dass in dieser Session unter anderem Federer spielen sollte. Also alles richtig gemacht. Für 75 AUD konnten wir also drei Partien in der Rod Laver Arena begutachten, neben RFs Match gegen Benoit Paire sahen wir noch die Partie von Victoria Azarenka (Weltnummer 1 und Titelverteidigering) gegen Monica Niculescu und die Begegnung zwischen Andy Murray und dem Niederländer Robin Haase. Die Arena war kleiner als erwartet und die Sicht überraschend gut, trotz den "billigen" Plätzen. Alle Favoriten konnten die Partien klar für sich entscheiden, so dass die Partien nicht allzu spannend waren. Das wäre nicht wirklich etwas für mich auf die Dauer, dauerndes Stillsitzen und die komische zurückhaltende Atmosphäre können ganz schön anstrenged sein. Aber das gebotene Tennis war schon Klasse, sicher mindestens auf dem Niveau eines Sandro Reinhards in Höchstform.


Keine Kommentare:

Kommentar posten