Montag, 14. Januar 2013

Melbourne


Skyline @Yarra River

Nach vier Nächten Sydney führte uns der Weg mit Robyns Lieblingsairline Tiger Airways nach Melbourne. Für Inlandflüge kann man mit der Bahn bis zum Domestic Airport fahren, Handling am Flughafen unkompliziert, die Aussies sind aufgrund der Distanzen Vielflieger und alles ist ziemlich relaxt. Nach einer Stunde und 10 Minuten landeten wir bereits im Tullamarine Aiport, welcher 23 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt ist. Kaum ausgestiegen, fanden wir uns in einem eher spärlich ausgerüsteten Gepäckabholungsraum wieder, von welchem man nur durch ein Drehkreuz musste und sich bereits auf einer Strasse befand! Keine 100 Meter weiter fuhr der Shuttle-Bus von SkyBus (Return für AUD 28.-) in die Stadt, welcher einen Weitertransport zum gewünschten Hotel beinhaltet. Unser Hotel Best Western Atlantis hatten wir bereits ein halbes Jahr vorher gebucht, da am Tag unserer Ankunft gleichzeitig das Australian Open begann. Eine sehr weise Entscheidung, wenn ich mir die jetzigen Preise für die Hotels betrachte und wir mit unter Hundert Franken die Nacht für ein zentrales Hotel einen guten Deal erhalten haben.
Den ersten Nachmittag in Melbourne nutzten wir, um uns einen ersten Eindruck von der Stadt zu verschaffen und diverse Ticketbeschaffungen (Tennis, Ausflüge) zu erledigen. Melbournes Innenstadt ist gut zu Fuss erlaufbar und die Strassen haben ein Raster à la New York. Alternativ ist die sehr praktische, historische Tramlinie 35 (City Circle) super, um sich einen Überblick zu verschaffen. Das Beste: Sie ist kostenlos! Am Federation Square ist das Melbourne Visitor Information Center, wo man diverse Ausflüge buchen kann und allerlei interessante Reisetipps abholen kann. Von dort aus sind wir dann zum Yarra River gelaufen und dem Ufer entlang beide Seiten abgelaufen. Nach einem Abstecher in den Royal Botanic Garden bestiegen wir den Lift im Eureka Tower ins Skydeck 88, um einen Ausblick auf die Stadt zu bekommen. Der Ausblick vom 88 Stock ist wirklich toll und hat mir besser als der in Sydney gefallen, da man die ganze Stadt viel besser sieht, dies vor allem aufgrund weniger Wolkenkratzern, welche die Sicht verdecken. Ausserdem hat man einen wunderbaren Blick auf die verschiedenen Stadien im Sportpark, z.B. die Rod Laver Arena, den Melbourne Cricket Ground und das neu erbaute Fussballstadion.
Eureka Tower

Ausblick auf die verschiedenen Sportstätten vom Eureka Tower aus

Keine Kommentare:

Kommentar posten